Im Mittelpunkt der Mensch

Diese Aussage ist für uns keine Floskel. In der heutigen Zeit braucht es beim Thema Aktivierung und Vermittlung passgenaue Projekte. Denn genauso wenig, wie es „den“ Arbeitslosen gibt, kann es „das“ Projekt geben.

Wir bieten verschiedene Projekte, die sich vor allem auf die Feststellung und auch die Förderung von Gesundheit konzentrieren. Dabei verfolgen wir einen jeweils spezifischen Ansatz. Jeder Mensch hat seine individuelle Geschichte mit ganz eigenen Schwierigkeiten, Hindernissen und Perspektiven. Meist stehen dabei die beiden großen Bereiche BERUF und GESUNDHEIT im Mittelpunkt.

Häufig konzentrieren sich die Bemühungen anderer Projekte nur auf einen Bereich – aber das ist falsch!

Erst wenn diese Lebensbereiche für sich und miteinander in Einklang sind, kann es mit der erfolgreichen Zukunft klappen.

An diesem Punkt setzt unser IAS – Integrationsassessment an.

Gesundheit

Ob Arbeitslosigkeit zu schlechterer Gesundheit führt (Kausalitätshypothese), umgekehrt schlechte Gesundheit in Arbeitslosigkeit mündet (Selektionshypothese) oder, wie häufig behauptet, sich beides in einer Negativspirale bedingt, ist für die Notwendigkeit eines Handlungsbedarfs zunächst nebensächlich. Denn dass Arbeitslose häufiger als Erwerbstätige erkranken und der Zustand der Arbeitslosigkeit noch nie gesundheitsfördernd gewirkt hat, sind unbestrittene Tatsachen.

Aber: Es gibt keine „Arbeitslosenkrankheit“, sondern allenfalls typische Krankheitsmuster, die Handlungsbedarf erfordern. Dazu zählen verhaltensbezogene Risikofaktoren wie falsche Ernährung und Rauchen, die das Aufkommen von Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen. Auffallend ist dabei neben dem Anstieg psychischer Erkrankungen, dass die Ursache meist im individuellen Gesundheitsverhalten und in den Arbeitsbedingungen zu suchen ist. Dies gibt aber auch die Chance zu effektiver Prävention.

IAS – Integrationsassessment

Bei einem Assessment geht es meist um die Einschätzung von persönlichen Merkmalen in Hinblick auf die berufliche Zukunft. Das IAS – Integrationsassessment beurteilt jedoch nicht nur Eigenschaften, sondern liefert auch eine medizinisch-psychologische Diagnostik. In kurzer Zeit arbeiten Experten und Teilnehmer intensiv in verschiedenen MODULEN zusammen. Das Wichtigste ist die Vermittlung eines Plans, an dem sich zukünftiges Handeln orientiert.

Neben der Stärkung eines motivierenden Gefühls verfolgt das IAS – Integrationsassessment vor allem praktische Ansätze. Die TeilnehmerInnen setzen sich das Ziel am Ende des IAS – Integrationsassessment konkrete Schritte entwickelt zu haben, die ihnen helfen, dem Leben eine andere Richtung zu geben. Dabei arbeiten alle, auch der Teilnehmer, aktiv mit. Die Verantwortung das IAS – Integrationsassessment erfolgreich zu meistern, liegt dabei also bei allen Beteiligten. Im Idealfall gelingt es, eine Perspektive und womöglich neue Erkenntnisse über die eigene Person zu entdecken - so können bisher verborgene Kompetenzen und Möglichkeiten erschlossen werden.

Hier liegt die Besonderheit: Ein interdisziplinäres TEAM hilft beim Entwickeln eines Rundumbild des Teilnehmers.

Module

Für ein IAS – Integrationsassessment stehen unterschiedliche Module zur Auswahl, die je nach Bedarf kombiniert werden können. Das ABC-Modul bestimmt vermittlungsrelevante Faktoren wie Stabilität und Veränderungsbereitschaft. Zusätzlich können die dabei ermittelten Interessen, Kompetenzen und Einstellungen Rückschlüsse auf potenzielle Berufsfelder geben.

Gespräche mit erfahrenen Ärzten, Psychologen und Gesundheitscoaches bilden die Gesundheitsmodule, in denen es nicht nur um die Feststellung des IST-Zustandes geht, sondern auch um das Entwickeln konkreter Handlungsschritte.

Die Module um den Bereich Beruf reichen vom grundlegenden Jobcoaching bis hin zu einem professionellem Karrieretraining, das auf die neu erarbeiteten Kenntnisse aufbaut.

Team

Unser Team setzt sich aus Menschen unterschiedlichster Professionen zusammen. Deutschlandweit stehen uns neben Ärzten verschiedenster Fachrichtungen und Psychologen auch erfahrene Gesundheits- und Jobcoaches zur Verfügung.

Zusätzlich arbeiten wir in enger Abstimmung mit den Gesetzlichen Krankenversicherungen und anderen regionalen Partnern zusammen, die es uns ermöglichen das umfassende Rundumbild des Teilnehmers zu erstellen und die konkreten Schritte auch nachhaltig umzusetzen.